Tipps zum Abnehmen und gesunder Ernährung

Weihnachten geniessen ohne zusätzlichem Hüftgold

Weihnachten steht vor der Tür und viele bekommen jetzt schon ein schlechtes Gewissen, wenn sie an das Festessen denken. Denn nicht nur zu Weihnachten locken Hüftgold – auch in der Zeit davor hat man schon reichlich an zusätzlichen Kalorien vernascht.

Um Ihnen die Lust auf den traditionellen Gänsebraten nicht zu nehmen, habe ich Ihnen  hier ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, wie man den Kalorien – und Fettgehalt der Weihnachtsgans etwas entschärfen kann.

Fakt ist, dass der Gänsebraten bei vielen einfach zu Weihnachten dazu gehört. Fakt ist aber auch, dass bereits 100 Gramm Gänsefleisch mit 364 Kalorien und 31 Gramm Fett  zu Buche schlägt. Und bei 100 g Fleisch bleibt es ja nicht.

Folgende Tipps sollen Ihnen helfen, die Kalorien ohne Verzicht etwas zu reduzieren und ohne Reue sich den Gänsebraten schmecken zu lassen.

  • Verringern Sie den Fettanteil der Gans schon vor dem Essen

Schneiden Sie bereits vor dem Zubereiten der Gans sichtbares Fett weg. Stechen Sie die Gans vor und während dem Braten mehrmals an, um möglichst viel Fett ausbraten zu lassen. Noch besser ist es, wenn Sie die Gans einen Tag vorher zubereiten und über Nacht kaltstellen. So können Sie am kommenden Tag das hart gewordene Fett direkt abtragen.

  • Verringern Sie bewußt die Kalorien bei den Beilagen

Bereiten Sie z.Bsp. den Rotkohl ohne Schmalz zu. Klassisch mit etwas Wasser für die Flüssigkeit, einen Apfel, ev. etwas Marmelade und Salz und/oder Zimt, Nelken und er ist “leicht” zu  verzehren. Wer möchte kann auch die Marmelade in Null komm nichts selber und ganz ohne Zucker herstellen. Dazu lassen Sie einfach die Früchte (besser Tiefkühl – als Dosenfrüchte) Ihrer Wahl ohne Wasser und ohne Zucker einkochen und geben dies dann in den Rotkohl.

Auch bei der Sauce kann man Kalorien reduzieren. Ich persönlich reduziere die Sauce ein, indem ich sie sehr lange kochen lasse. Meiden Sie aber Sahne und auch Saucenbinder. Sahne muss nicht unbedingt sein, da von Gänsebraten schon viel fetthaltige Flüssigkeit vorhanden ist. Saucenbinder ist ein Fertigprodukt u.a. aus Stärke, und Stärke wird in Zucker umgewandelt. Ich lasse die Sauce andicken, indem ich kurz vor dem Servieren ein Stück eiskalte Butterflockern einrühre – die Sauce wird so schön sämig und geschmacklich etwas “weicher”

  • Wählen Sie eine gesunde und kalorienarme Vorspeise

Servieren Sie doch statt einer Sahne – oder Cremesuppe einen leichten Wintersalat bestehend z. Bsp. aus Radicchio oder Chicoree. Die darin enthaltenen Bitterstoffe regen zudem die Verdauung an.

  • Probieren Sie ein leichtes Dessert

Wie wär´s denn mal mit einem selbstgemachten Obstsalat und ein paar wenigen Nüssen drin? Es muss nach so einem reichhaltigen Essen doch nicht noch das Tiramisu o.ä. sein. Außerdem haben Sie mit einen Obstsalat nun auch alle Geschmacksknospen stimuliert und Ihr Körper hat nicht das Gefühl, dass ihm eine Nahrungskomponente fehlt.

Neben diesen Tipps sollten Sie sich natürlich auch zu Weihnachten ausreichend bewegen um überschüssige Kalorien zu verbrennen.

Birgit Henke

Als Trainerin für Stressbewältigung, Entspannungscoach sowie gelernte Gesundheitsökonomin und Pharmareferentin bin ich seit mehr als 10 Jahren im Gesundheitssektor tätig.

Ich möchte Ihnen hier zeigen, wie auch Sie eine ganzheitliche gesunde Lebensweise in Ihrem Alltag leben können.

Sie werden sehen, schon nach kurzer Zeit werden Sie sich wieder vital, gesund und leistungsfähiger fühlen.

Holen Sie sich 10 weitere praxiserprobte und alltagstaugliche Tipps.
Email:
We hate spam just as much as you
Hinterlassen Sie einen Kommentar (0) ↓

Einen Kommentar hinterlassen