Tipps zum Abnehmen und gesunder Ernährung

Pasta mit Roquefort und Walnuss-Pesto

Pasta mit Walnuss-Pesto und Roquefort

 

Zutaten für 1 Person

100 g Dinkel – oder Vollkornnudeln

1 kleine Knoblauchzehe, 1/2 Bund Basilikum, 20 g Walnusskerne, 1 Stück (20g) Parmesan, 40 ml Walnussöl (alternativ Olivenöl), 100 g Kirschtomaten, bei Bedarf einen kleinen Schuss sehr guten Balsamicoessig, weiß oder besser Sanddornessig, 30 g Roquefort

 

 

 

 

 

Zubereitung

Die Nudeln nach Anweisung bissfes kochen.

Für das Pesto schälen Sie den Knoblauch, waschen den Basilikum, trocknen ihn gut und zerkleinern diesen. (Tipp: am besten zupfen, damit der typische Basilikumgeschmack erhalten bleibt)

Die Walnusskerne in einer Pfanne (ohne Fett) anrösten und anschließend groß hacken. Den Parmesan zerkleinern. Die Hälfte der Walnusskerne, den Knoblauch, und den Parmesan in einen Mörser geben und zerkleinern. Nun umfüllen und auch den Basilikum dazugeben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Dabei das Walnussöl nach und nach dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten waschen und abtrocknen. Das Olivenöl erhitzen und die Tomaten ganz in die Pfanne geben und ca. 3 Minuten darin braten, bis sie aufplatzen. Wenn Sie keine Cocktailtomaten zur Hand haben, können Sie auch andere verwenden. Dann müssen Sie diese (so wie ich in diesem Fall auch) klein schneiden und in der Pfanne nur kurz anschwenken. Jetzt mit einem kleinen Schuss Essig ablöschen.

Die Nudeln abgießen, Pesto und Tomaten unterheben. Den Roquefort über die Nudeln bröckeln und die restlichen Walnussstückchen drüberstreuen.

Birgit Henke

Als Trainerin für Stressbewältigung, Entspannungscoach sowie gelernte Gesundheitsökonomin und Pharmareferentin bin ich seit mehr als 10 Jahren im Gesundheitssektor tätig.

Ich möchte Ihnen hier zeigen, wie auch Sie eine ganzheitliche gesunde Lebensweise in Ihrem Alltag leben können.

Sie werden sehen, schon nach kurzer Zeit werden Sie sich wieder vital, gesund und leistungsfähiger fühlen.

Holen Sie sich 10 weitere praxiserprobte und alltagstaugliche Tipps.
Email:
We hate spam just as much as you
Hinterlassen Sie einen Kommentar (0) ↓

Einen Kommentar hinterlassen